Viele GEBman-Nutzer verwenden auch den Begriff Nebenkostenabrechnung.
Betriebskosten oder Nebenkosten für Ihre Immobilien sind Teile der Bewirtschaftungskosten und werden aus dem vergangenen Jahr berechnet bzw. abgerechnet.

Hierbei geht der Mieter meist in Vorauszahlung, und am Ende des Jahres werden die geleisteten Kosten mit den tatsächlichen Kosten gegengerechnet.

Was beinhalten aber nun die Betriebskosten?

Damit sind im Mietmanagement nicht die monatlichen Mietkosten für beispielsweise eine Mietwohnung gemeint, sondern die Kosten, die für das gesamte Mietshaus anfallen und dann entsprechend der Nutzeranzahl oder der Wohnfläche auf die Mieter verteilt werden. Mit solch einem Verteilerschlüssel können anfallende Kosten für Müllbeseitigung, Strom für das Treppenhauslicht oder die Pflege der Gartenanlage auf die einzelnen Mieter aufgeteilt werden. Da sich nicht genau feststellen lässt, was von wem verbraucht wurde, wird eine Pauschale berechnet.

Diese Verumlagung mittels eines Verteilerschlüssels kann in GEBman für Mietverträge von Räumen, Gebäuden oder Mieteinheiten angewendet werden. Auch Verbräuche, welche im Energiemanagement erfasst werden, lassen sich über die GEBman Betriebskostenabrechnung darstellen. Sie generieren mit einem Klick eine vollständige, übersichtliche und nachvollziehbare Betriebskostenabrechnung für Ihre Mieter. 

Sie verwalten Wohneinheiten mit Gemeinschaftsflächen? Auch diese lassen sich ebenso auf die entsprechenden Mietflächen verteilen und dann in Ihrer Betriebskostenabrechnung darstellen.
Sie sind Mieter statt Vermieter? Dann prüfen Sie Ihre eingegangene Betriebskostenabrechnung auf Richtigkeit. Sie nutzen dafür die Nebenkostenprüfung, um Ihre aktuellen Kosten mit denen vom Vorjahr abzugleichen.